Nachdem sich ein Unternehmen für eine aktive Neukundengewinnung entschieden hat und die Zielgruppendefinition steht, fehlen im Grunde nur noch die passenden Kontakte.

Eigene Suche

Der erste Gedanke wäre natürlich zunächst einen Branchenoberbegriff oder eine bestimmte Berufsgruppe im Internet einzugeben. Grundsätzlich bekommt man schon die richtigen Ergebnisse, jedoch in einer langen Liste in der auch Wikipedia-Artikel oder Online-Shops enthalten sind. Natürlich ist es möglich nun alle interessanten Kontakte auszuselektieren, jedoch beansprucht das sehr viel Zeit und Ressourcen. Und auch dann ist noch nicht gegeben, dass alle passenden Kontakte erfasst sind. Neugegründete Unternehmen sind teilweise nicht erfasst, insolvente Unternehmen noch nicht aus der allgemeinen Suche entfernt und Falschangaben sind leider eine Häufigkeit. Mit anderen Worten, die Suche auf eigene Faust ohne professionelles System oder trainierte Mitarbeiter ist so aufwendig und kostenintensiv, dass es kaum lohnenswert ist.

Erweiterte Suche

Gibt man allerdings „Adressen kaufen“ oder „Firmenadressen“ in eine Suche ein, so stößt man auf eine Flut von Adresshändlern.
Adresshändler sind eine gute Alternative zur eigenen Suche, da sie aus vielen verschiedenen Quellen Daten zusammentragen. Durch Quellen wie dem Handelsregister oder der Zusammenarbeit mit den jeweiligen Kammern, lassen sich qualitativ hochwertige Datenstämme aufbauen und aktuell halten. Es ist natürlich auch möglich eine so weitreichende und tiefgehende Suche einer eigenen Abteilung zuzuteilen, jedoch sind Adresshändler erfahren auf dem Gebiet des Adressmarketings und können dadurch kompetente Beratung bereit stellen.

Adresshändler

Wie oben erwähnt haben sich Adresshändler auf das Zusammentragen von Kontaktdaten über das Internet spezialisiert. Sie gewinnen aus zahlreichen Quellen aktuelle Datensätze, um diese aufgewertet weiter zu handeln. Für eine optimale Aktualität werden die Daten regelmäßig abgeglichen, um Insolvenzen, Umbenennungen oder Umzüge in den Listen zu aktualisieren. Das heißt das Geschäft der Datenhändler hat mit ständiger Fluktuation in anderen Branchen zu kämpfen. Deswegen lässt sich diese Fluktuation nur mit professionellen Methoden und geschultem Personal ausgleichen, um immer auf den neuesten Stand zu bleiben. Vor allem können Adresshändler dadurch hohe Qualität garantieren, zum Beispiel in Form von Zusatzinformationen, wie dem Ansprechpartner, der E-Mail-Adresse oder der Telefonnummer.

Adressen kaufen

Hat man sich nun dafür entschieden einem Adress-Verlag einen Auftrag zu erteilen, hat man einen großen Teil des Marketings von den Schultern. Seriöse Händler bieten den Unternehmen auch zusätzliche Marketing-Beratung an. Sie können über verschiedene Methoden des Adress-Marketings informieren, so zum Beispiel der Werbebrief. Mehr zur Infopost finden Sie hier.

Mit dem Werbebrief hat man das beste Mittel für den Erstkontakt zum Kunden. Darauf folgend eignet sich eine Telefonaktion am Besten um noch einmal in die Erinnerung des Kunden gerufen zu werden. E-Mails bieten sich zur Kundenbindung an damit der Empfänger immer über die neuesten Produkte und Angebote im Bilde ist.

Also sind Adresshändler im Gesamten eine große Bereicherung für jede Marketing-Aktion und eine Erleichterung für Marketing-Abteilungen. Sie bestechen durch Qualität, Leistung und Service.